bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Vier Mann bauten auf Sand

wee und weeToken: Cengiz Ehliz, Waldemar Manhart, Arpad Levai und Richard Schaurich

Samstag, 16 Februar 2019 17:39 geschrieben von 
Cengiz Ehliz, Waldemar Manhart, Richard Schaurich und Arpad Levai noch traut vereint für wee im Sand des Münchner Olympiaparks. Cengiz Ehliz, Waldemar Manhart, Richard Schaurich und Arpad Levai noch traut vereint für wee im Sand des Münchner Olympiaparks. Quelle: blog.wee.com

München - Waldemar Manhart war neben Arpad Levai und Richard Schaurich der Mann an der Seite des MLM-Zampanos Cengiz Ehliz als das umstrittene Bonussystem „wee“ im Sommer 2018 in München eine Duftmarke setzen wollte.

Inszeniert durch den wee-Pressesprecher und Schönzeichner Tilmann Meuser trafen sich Unternehmenspatriarch Cengiz Ehliz, Arpad Levai, Richard Schaurich und eben auch Waldemar Manhart im Münchner Olympiapark auf einem Sandhaufen, in welchem werbewirksam Goldnuggets versteckt wurden. Die vier Herren sprachen vom „wertvollsten Sandberg der Welt“, aber auch dies Spektakel führte nicht nachhaltig dazu, dass wee bislang im Einzelhandel von München eine signifikante Relevanz bekam.

Waldemar Manhart tanzte gerade mal einen Sommer lang euphorisch mit Cengiz Ehliz den wee-Walzer. Vom 19.03.2018 bis zum 05.09.2018 war Manhart Verwaltungsrat der weeConnect AG im schweizerischen Kanton Thurgau. Dann kam der Blues. Dann war er schnell wieder weg.

Im Gespräch mit BAYERN DEPESCHE wollte sich Waldemar Manhart aus haftungsrechtlichen und privaten Gründen nicht näher über Cengiz Ehliz und wee auslassen. Manhart habe vor allem in Polen für den Verkauf von so genannten wee-Lizenzpaketen, der bisher eigentlichen „Wertschöpfung“ von wee (sagt weeCONOMY AG Ex-Vorstandschef Rudolf Engelsberger), kräftig die Trommel geschlagen. Ohne Manhart hätte Cengiz Ehliz kaum in Polen beim Lizenzvermarkten solch einen Erfolg gehabt. Nun möchte Waldemar Manhart vom Thema wee weg und etwas Neues aufbauen. Das ist „nicht mehr meine Zukunft“ sagt Manhart am Telefon. Manharts Engagement gilt nun der schweizerischen Byelando International GmbH aus Niederrohrdorf. Gemeinsam mit dem Österreicher Harald Mattersberger führt Waldemar Manhart nun seit dem 03.12.2018 die Byelando International, die, wie er versichert, überhaupt nichts mit Cengiz Ehliz oder dem ganzen wee-Theater zu tun habe. Die Euphorie für Cengiz Ehliz und wee scheint verflogen.

Und auch bei Arpad Levai hatte wee im Sommer 2018 noch einen anderen Klang. Hoffnungsfroh stürzte sich der Münchner in ein Abenteuer mit Cengiz Ehliz, das womöglich noch ein gerichtliches Nachspiel haben wird. Doch Genaueres wollte Arpad Levai im Gespräch vorerst nicht sagen. Auf jeden Fall ist Levai seit dem 13.02.2019 wieder als Vermittler von Immobilien und Kapitalanlagen in der St.-Cajetan-Str. 4 in München gemeldet.

Nur Richard Schaurich (https://www.hessen-depesche.de/wirtschaft/bringt-richard-schaurich-die-csu-münchen-und-den-bds-bayern-mit-cengiz-ehliz-und-wee-in-eine-neue-amigo-affaire.html) bleibt Cengiz Ehliz und der weeConnect AG, die schon viele Namen und Verwaltungsräte hatte, vorerst erhalten.

Letzte Änderung am Samstag, 16 Februar 2019 17:51
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Seit Juni 2017 führt sie auch die Redaktion von BAYERN DEPESCHE.

Webseite: https://www.bayern-depesche.de/show/author/54-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM