bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Zahl der Gästeankünfte im ersten Quartal 2017 gestiegen, Zahl der Übernachtungen gesunken

Tourismus in Bayern: Zahl der Gästeankünfte legt um 2,3 Prozent auf 6,9 Millionen zu

Freitag, 12 Mai 2017 19:02 geschrieben von  Anna-Lena Eggert
Himmel in weißblau Himmel in weißblau Quelle: BAYERN DEPESCHE

München - Die Zahl der Gästeankünfte in den bayerischen Beherbergungsbetrieben nahm in den ersten drei Monaten 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,3 Prozent auf 6,9 Millionen zu, während die Zahl der Übernachtungen um 1,7 Prozent auf 17,5 Millionen abnahm. Das teilte das Bayerische Landesamt für Statistik nach den vorläufigen Ergebnissen der Monatserhebung im Tourismus mit.

Im Inländerreiseverkehr stieg die Zahl der Gästeankünfte um 1,4 Prozent (Übernachtungen minus 2,7 Prozent) und im Ausländerreiseverkehr nahm sie um 5,1 Prozent zu (Übernachtungen plus 2,2 Prozent). 
Die Gästezahlen einzelner Betriebsarten gingen im ersten Quartal 2017 teils deutlich zurück: So zählten die Campingplätze über 20 Prozent weniger Gästeankünfte und Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. Auch die Ferienzentren, Ferienhäuser und Ferienwohnungen meldeten einen Rückgang von jeweils acht Prozent.

Regional ergibt sich ein differenziertes Bild: In Oberbayern stieg sowohl die Zahl der Gästeankünfte als auch der Übernachtungen. Oberfranken meldete gestiegene Gästezahlen bei einer gleichbleibenden Zahl von Übernachtungen. In Unterfranken und Schwaben nahm die Zahl der Gästeankünfte zu, während die Zahl der Übernachtungen zurückging. In Niederbayern, der Oberpfalz und Mittelfranken waren sowohl die Zahlen der Gästeankünfte als auch der Übernachtungen rückläufig.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM