bayern-depesche.de

München - Am Samstagabend verließ eine Gruppe junger Leute in München-Obergiesing die Trambahn der Linie 25, nachdem sie dem Zugführer wegen lautstarken Verhaltens aufgefallen war. Massive Sachbeschädigungen bemerkte dieser aber erst, als er die Tram ins Depot fahren wollte. Die von der Polizei dem linksextremen Spektrum zugerechneten Personen hinterließen in der Bahn gesprühte Graffitis, angebrachte Aufkleber, zerkratzte Scheiben und verklebte Videokameras.

TEAM