bayern-depesche.de

München – Für die MEP Werke GmbH (My Energy Partner) von Konstantin Strasser läuft es wieder richtig gut. Nachdem vereinzelter Kundenkritik Rechnung getragen und ein technisches Problem bei der Inbetriebnahme von Photovoltaikanlagen behoben wurde, meldet der Münchner Solaranlagen-Vermieter nun eine satte Kapitalerhöhung um 19,5 Millionen Euro.

München – Der Bundesverband Solarwirtschaft gab im August 2018 bekannt, dass hierzulande rund 100.000 kleinere Stromspeicher aus Photovoltaik-Anlagen in Betrieb sind. Diese Zahl ergibt sich aus dem Gebrauch eher kleinerer Batterien in Privathäusern, aber auch größerer in mittelständischen Unternehmen.Aufgabe dieser Sonnenstrom-Akkus ist die Speicherung der selbst erzeugten Energie, um diese zu einem späteren Zeitpunkt nutzen zu können. Im Gegensatz zum gelieferten Strom fallen für den eigenen Solarstrom weder Steuern noch Netzentgelte an. Besitzer von Photovoltaik-Anlagen sind also gut beraten, möglichst viel des eigenen Stroms selbst zu nutzen, also stetig die Eigenverbrauchsquote zu erhöhen. Als Faustregel gilt, dass sich mit einer neuen Solaranlage Strom für 10 Cent pro Kilowattstunde erzeugen lässt, was wesentlich preisgünstiger als der konventionelle Netzstrom ist. In der Regel ist aber nur ein Viertel des selbst produzierten Stroms direkt nutzbar. Die Solaranlage erzeugt in den Mittagsstunden meist deutlich mehr Energie, als gerade benötigt wird. Um die Überschüsse aus den sonnenreichen Stunden auch abends und nachts nutzen zu können, bedarf es eines Batteriespeichers. Er hilft dabei, den Eigenverbrauch mindestens zu verdoppeln, sofern er langlebig ist und zum Strombedarf des jeweiligen Haushalts passt.

München – Der Münchner Solar-Unternehmer Konstantin Strasser hat die bislang vor allem als Anbieter von Miet-Photovoltaikanlagen bekannte MEP Werke GmbH in den letzten Monaten erheblich umstrukturiert. Damit reagierte der Gründer und Chef der Unternehmensgruppe STRASSER Capital auf die Kritik von Verbraucherschützern, die zunächst das Pacht-Modell und später auch das neu eingeführte Kauf-Modell für Solaranlagen mit Speichern bemängelt hatten.

München/Kreuzlingen - Während die Kaufleute Michael Scheibe und Cengiz Ehliz für "wee" bzw. "COOINX" ihre Verkaufsgespräche führen, kommen immer wieder Fragen auf, was mit der vorherigen FlexCom International AG geworden ist. Auch dort seien Ehliz und Scheibe werbend um den Globus gereist, um Partner zu gewinnen.

Denver - Es ist schon beeindruckend wie stark die in Bayern verwurzelte Deutsche Finance Group um die Vorstände Thomas Oliver Müller und Dr. Sven Neubauer in den letzten Geschäftsjahren gewachsen ist. Der Konzern ist mittlerweile wahrhaft global aufgestellt. Inzwischen sind die Münchener sogar im hart umkämpften US-Markt fest etabliert. Mit der Deutsche Finance America LLC haben Müller und Neubauer einen Assetmanager mit Fokussierung auf Private Equity Real Estate und Immobilieninvestments in den USA geschaffen.

Seite 1 von 22

TEAM