bayern-depesche.de

Marktredwitz - Das hatten sich Markus Fürst und Gerhard Schaller so gut vorgestellt: Im kroatischen Zadar wollten die oberfränkischen Immobilienkaufleute gemeinsam mit Partnern ein "tolles Hotelprojekt" realisieren. Direkt am Adriastrand sollte unter Federführung der DERIVEST offenbar ein Luxus-Spa entstehen. Es ist verbürgt, dass sich Markus Fürst persönlich im Spätsommer 2017 in Zadar zu Gesprächen traf. Dessen Mercedes wurde auch mehrfach in diesem Zeitraum dort gesehen.

Marktredwitz - SENSUS Vermögen verblüfft mit neuen Varianten. Gerhard Schaller und Markus Fürst setzen ihre kombinierte SENSUS Vermögen- und DERIVEST-Gruppe nun augenfällig vor allem im europäischen Ausland in Szene. In Italien sollen über eine zu gründende SENSUS S.r.l. die heiß umkämpften "Gelato-Immobilien" einverleibt werden. In Großbritannien suchen die Oberfranken nach  Investoren. In Kroatien soll am Badeort Zadar ein einzigartiges Spa-Resort am Adriastrand aufgezogen werden.

London - Eigentlich verfolgten wir die neuerlichen Spuren der beiden Marktredwitzer Finanzdienstleister Gerhard Schaller und Markus Fürst nach Italien. Die beiden Manager der SENSUS Vermögen und der DERIVEST sollen mittels einer zu gründenden SENSUS S.r.l. in einem Crossover-Geschäft die so genannten "Gelato-Immobilien" in Oberitalien übernommen haben (https://www.bayern-depesche.de/wirtschaft/gerhard-schaller-eröffnet-sensus-vermögen-italien-geschäft-oder-für-derivest.html). Aber das war offenbar nur die eine Expansionsachse für die zuletzt nur scheinbar stagnierende SENSUS. Der Drang von Schaller und Fürst soll weit größer auch ins Vereinigte Königreich reichen.

Marktredwitz - Neue Investmentangebote werden immer beliebter, je länger die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) unter Führung von Mario Draghi anhält. Sie führt geradewegs zur Entwertung von Sparguthaben und damit zur Enteignung insbesondere der deutschen Sparer. Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte ihre Euro-Rettungspolitik damals für „alternativlos“. Für Anleger gibt es heute hingegen viele Alternativen zur schleichenden Vermögensvernichtung durch die EZB.

TEAM