bayern-depesche.de

München – Die MEP Werke GmbH, die sich auf die Vermietung von Solaranlagen an deutsche Privathaushalte spezialisiert hat, konnte unlängst in München ihr erstes eigenes Ausbildungszentrum für Monteure und Elektriker eröffnen. Die über 1.000 Quadratmeter große Schulungsfläche bietet neben Büroräumlichkeiten eine große Montagehalle mit verschiedenen Dachattrappen, an denen das Montieren und Anschließen von Solaranlagen geschult wird.

München - Jedes Jahr prämiert der Huber Verlag für Neue Medien besonders fortschrittliche Industrieprodukte mit hohem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, technologischen und ökologischen Nutzen und verleiht ihren Anbietern den „Industriepreis“. In diesem Jahr zeichnete die Jury aus Industrie-Branchenexperten, Professoren und Fachjournalisten die MEP Werke GmbH für ihr Solaranlagen-Mietmodell mit dem Prädikat „Best of 2016“ in der Kategorie Energie und Umwelt aus. Von über 400 teilnehmenden Unternehmen schaffte es das innovative Münchner Solarunternehmen in die engere Auswahl von fünfzig Nominierten für den renommierten Preis.

München - Küchen sind Orte für gemeinsames Kochen, Genießen und Zusammensein und damit Mittelpunkte vieler Häuser. „Was haben Solaranlagen und Küchen miteinander zu tun?“, fragt die in München ansässige MEP Werke GmbH und gibt auch gleich die Antwort: „Ganz einfach: Zum Kochen braucht man sowohl eine effiziente Küche mit den richtigen Geräten als auch Strom, am besten grünen.“

München - Im Jahr 2014 stieg der Anteil der erneuerbaren Energien an der bayerischen Stromerzeugung auf den Rekordwert von 36,2 Prozent. Das teilte Ende letzten Jahres das Bayerische Landesamt für Statistik mit. Die Stromerzeugung aus regenerativen Energien legte 2014 um 0,9 Prozent auf 31.930 GWh (Gigawattstunden) zu, was 36,2 Prozent der Gesamtstromerzeugung in Bayern entspricht. Zu diesem Bedeutungsgewinn der grünen Energien trug mit einem Plus von 1.339 GWh auf 10.382 GWh vor allem die Photovoltaik bei. Nach der Kernenergie und Wasserkraft leistet die Sonnenenergie somit den drittgrößten Beitrag zur bayerischen Stromproduktion.

München - Anfang des Jahres 2015 wurde den Stromkunden noch vollmundig eine Nullrunde oder sogar eine Preissenkung in Aussicht gestellt. Davon kann nun keine Rede mehr sein. In vielen Regionen Deutschlands wird die Stromrechnung zu Jahresbeginn wieder deutlich höher ausfallen als erwartet. Im Durchschnitt dürften die Kosten für einen Drei-Personen-Haushalt um gut zehn Euro monatlich steigen. Eine frohe Weihnachtsbotschaft für den Kunden sieht anders aus.

München - Wie das Bayerische Landesamt für Statistik unlängst mitteilte, stieg der Anteil der erneuerbaren Energien an der bayerischen Stromerzeugung im Jahr 2014 auf den Rekordwert von 36,2 Prozent, während die Stromproduktion insgesamt rückläufig war. Die Stromerzeugung aus regenerativen Energien konnte im letzten Jahr um 0,9 Prozent auf 31.930 GWh (Gigawattstunden) zulegen, was 36,2 Prozent der Gesamtstromerzeugung im Freistaat entspricht. Hierzu trug vor allem die Photovoltaik mit einem Plus von 1.339 GWh auf 10.382 GWh bei. Mit diesem Wert von 11,8 Prozent leistet die Sonnenenergie nach der Kernenergie und Wasserkraft den drittgrößten Beitrag zur bayerischen Stromproduktion.

TEAM