bayern-depesche.de

München - Die Ausländerkriminalität ist 2016 in Bayern deutlich gestiegen, obwohl die Zahl der Straftaten insgesamt nur moderat zunahm. Gleichzeitig konnte die bayerische Polizei ihre bundesweit vergleichsweise hohe Aufklärungsquote weiter verbessern.Das sind die Kernpunkte der bayerischen Kriminalstatistik 2016, die Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) jüngst vorstellte.

München - Der Freistaat Bayern hat zum 1. März 2017 602 Polizisten neu eingestellt, davon 572 in der zweiten Qualifikationsebene, was früher der „Mittlere Dienst“ war. Die 174 neuen Polizeischülerinnen und 428 Polizeischüler werden in Eichstätt, Königsbrunn, Sulzbach-Rosenberg und Nabburg ausgebildet. Für das Jahr 2017 sind 1.500 Neueinstellungen bei der bayerischen Polizei geplant, für 2018 weitere 1.700.

München/Kabul - Am Mittwochabend startete erstmals vom Flughafen München ein Sammelcharter mit 18 abgelehnten afghanischen Asylbewerbern an Bord. Sie wurden nach Kabul ausgeflogen, nachdem das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ihren Asylantrag bestandskräftig abgelehnt und keiner von ihnen Deutschland innerhalb der gesetzten Frist freiwillig verlassen hatte.

München - Die bayerische Staatsregierung plant auf dem Gelände der ehemaligen McGraw-Kaserne in München bis zu 400 neue Wohnungen für Staatsbedienstete zu errichten. Nach Angaben des Innenministeriums kann mit dem Bau der ersten 140 Wohnungen an der Ecke Soyerhof/Peter-Auzinger-Straße möglicherweise schon Ende 2017 begonnen werden. Die Fertigstellung dieser ersten Wohnungen wird nach jetzigem Stand für 2019/2020 erwartet.

München - Die 53. Sicherheitskonferenz in München ist aus Sicht des bayerischen Innenministeriums ohne nennenswerte Zwischenfälle abgelaufen. Während der dreitägigen Konferenz von Spitzenpolitikern, Diplomaten und Sicherheitsexperten habe man einen „reibungslosen Ablauf für die Gäste und einen weitgehend ungestörten Alltag für die Münchner“ garantiert, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) zufrieden.

München - Die Gewalt gegen Polizeibeamte ist in den letzten Jahren deutschlandweit deutlich gestiegen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat deshalb den von der Bundesregierung beschlossenen Gesetzentwurf zu Strafverschärfungen bei Gewalt gegen Polizisten und Einsatzkräfte begrüßt und erklärt: „Wir müssen unbedingt diejenigen besser schützen, die tagtäglich für unsere Sicherheit ihren Kopf hinhalten.“

München - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ist jetzt Befürchtungen der Wirtschaft entgegengetreten, wonach abgelehnte Asylbewerber als Arbeitskräfte verloren gehen könnten. Der CSU-Politiker sagte: „Bereits laufende Ausbildungserlaubnisse von Asylbewerbern haben auch im Falle der Ablehnung des Asylgesuchs durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge regelmäßig Bestand.“ Ausbildungserlaubnisse würden nur solchen Asylbewerbern nicht erteilt oder entzogen, die aus sicheren Herkunftsstaaten kommen, die sich weigern, an ihrer Identitätsklärung mitzuwirken, oder die Straftaten begangen haben.

München - Das bayerische Innenministerium hat dieser Tage den neuen Internetauftritt der Landespolizei freigeschaltet. Unter www.polizei.bayern.de ist eine Vielzahl von Informationen zur Arbeit der Polizei abrufbar. Zum Angebot gehören beispielsweise aktuelle Fahndungsaufrufe, Tipps zum Schutz vor Verbrechern und Informationen zur Nachwuchswerbekampagne der bayerischen Polizei „Mit Sicherheit anders“.

München - Mit der jetzt erschienenen Broschüre „Wohnraum fördern in Bayern“ will das bayerische Innenministerium über verschiedene Fördermöglichkeiten für Wohnungssuchende informieren. Das breit gefächerte Angebot der Wohnraumförderung richtet sich vor allem an junge Familien, ältere Menschen und Studierende, die in bayerischen Ballungsräumen größte Schwierigkeiten haben, mit einem niedrigeren Einkommen eine angemessene Wohnung zu finden.

Seite 1 von 9

Redaktion