bayern-depesche.de

München - Im Juli 2016 hatte die bayerische Staatsregierung bei ihrer Klausurtagung in St. Quirin mehr Videoüberwachung an Bahnhöfen angekündigt. Seitdem wurde aber offenbar kein einziger Münchner S-Bahn-Bahnhof zusätzlich mit Videoüberwachung ausgestattet. Bis heute sind nur 58 der 150 Münchner S-Bahnhöfe kameraüberwacht, und ein weiterer Ausbau der Sicherheitstechnik ist auch nicht geplant. Das geht aus einer Antwort des bayerischen Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage von SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher hervor.

München - Es war der 12. September 2009, als Dominik Brunner am helllichten Tag von zwei Jugendlichen auf dem S-Bahnhof München-Solln zu Tode geprügelt wurde. Der Bundespräsident verlieh ihm posthum das Bundesverdienstkreuz, weil er kurz vor seinem Tod vier Schüler vor zwei Schlägern zu schützen versuchte.

TEAM