bayern-depesche.de

Robin Classen

Robin Classen

Robin Classen (Jahrgang 1991) hat Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert und ist seit 2008 als freier Journalist tätig.

Er ist politisch in der AfD aktiv und widmet auch seine Freizeit als Mitglied eines Vereins für internationale Brieffreundschaften dem Schreiben.

Seine Artikel behandeln bevorzugt politische Themen. Er versteht sich jedoch als journalistischer Allrounder mit einem breiten Themenspektrum.

Seit Mai 2017 gehört er der Redaktion von BAYERN DEPESCHE an.

Büdingen - Damian Lohr, Landtagsabgeordneter in Rheinland-Pfalz und Redakteur der HESSEN DEPESCHE ist nun Bundesvorsitzender der JA. Am vergangenen Wochenende hat sich die Jugendorganisation der AfD, die Junge Alternative, in Büdingen in der Wetterau in der Werner-Zinnkann-Halle versammelt, um dort ihren Bundeskongress abzuhalten. Der Bundeskongress der Jugendorganisation ist eine Art Jugend-Bundesparteitag, auf dem unter anderem ein neuer Vorstand gewählt wird. Über 360 Mitglieder waren vor Ort.

München - Im bundesweiten Vergleich steht Bayern seit Jahrzehnten in nahezu allen Bereichen vorbildlich da: Innere Sicherheit, Wirtschaft, Staatshaushalt. Diese Erfolge waren das Kapital der CSU, das diese vor jeder Wahl in die Waagschale legte und mit Ergebnissen belohnt wurde, von denen die CDU andernorts nur träumen konnte.

München - Für viele Umwelt- und Preisbewusste ist es ein Traum: Der Strom kommt nicht mehr nur aus der Steckdose, sondern direkt vom heimischen Dach und man erreicht einen gewissen Grad an Autarkie von Strombörsen und den insbesondere in Deutschland sehr hohen Strompreisen.

Altheim-Essenbach - Jürgen Pipp ist Geschäftsführer der bayerischen MG Life GmbH. Er setzt mit "seinem" Unternehmen (niemand weiß, wer genau dahinter steht) auf die Zauberwirkung des Magnesiums. Oral eingenommen habe dieses kaum Wirkung. Doch Magnesium über die Haut dem Körper zur Verfügung gestellt, wirke irgendwie wie der Zaubertrank aus einem Asterix-Comic.

Rüsselsheim - Die Fernsehreklame für den Opel Ampera-E sorgt für Aufsehen: 500 Kilometer soll die Reichweite des reinen Elektroautos betragen, das sich größentechnisch in der Golf-Klasse bewegt. Damit wäre es endlich einem deutschen Hersteller gelungen, ein konkurrenzfähiges Elektroauto auf den Markt zu bringen, das es mit den Modellen von TESLA insbesondere auch bei der Reichweite aufnehmen kann.

Schlagwörter: :

Lichtenfels - Oscar und Echo kennen alle, doch neben den bekannten Preisen für besonders gute oder erfolgreiche Künstler und ihre Erzeugnisse gibt es seit Jahren auch eine beachtliche Zahl an Negativpreise für eher weniger überzeugende Arbeiten. Wer etwa eine „Goldene Himbeere“ als „schlechtester Schauspieler“ bekommt, dürfte sich über diese Preisverleihung kaum freuen. Besonders makaber ist der Darwin Award: Dessen Preisträger können ihre „Auszeichnung“ nicht einmal mehr zur Kenntnis nehmen – sie wurden für ihre besonders ungeschickte Art ums Leben zu kommen geehrt.

Bad Tölz - Yasin Ehliz (Jahrgang 1992) ist ein begnadetes Talent im Eishockey. Beim EHC Bad Tölz wurde Ehliz groß. Mit den Nürnberg Ice Tigers spielt Yasin Ehliz in der Deutschen Eishockey Liga. Obwohl Ehliz als rechter Flügel-Angriffsspieler für die U-18 Junioren-Auswahl Deutschlands schon 2010 antrat, sieht sich der Oberbayer mit türkischen Wurzeln als "echter Türke". Patriotismus wird unter Türken derzeit gerne betont. Der oft in Europa kritisierte türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat zumindest unter weiten Teilen der türkischen Familie in den Ländern Europas eine Art Feuer der Vaterlandsliebe entfacht, an dem sich viele Menschen auch in Deutschland wärmen möchten.

Marktheidenfeld - Die Bundestagswahl 2017 dürfte für die traditionsreiche FDP ein ganz entscheidender Termin werden. Sollten die Liberalen erneut den Einzug in den Deutschen Bundestag verpassen, könnte die Partei wirtschaftlich und politisch implodieren.

Wien - Die Präsidentschaftswahlen 2016 in der Republik Österreich nehmen immer bizarrere Formen an. War schon das Duell zwischen Norbert Hofer (FPÖ) und Alexander Van der Bellen (Grüne) skurril, denn weder ein Kandidat von ÖVP oder SPÖ, den beiden ewigen Regierungsparteien in Österreich, kam in die Stichwahl, ließ sicher die Aufhebung des angeblichen extrem knappen Wahlsieges des "linken" Kandidaten Van der Bellen gegen den "rechten" Hofer europaweit aufhorchen. Das Verfassungsgericht hatte Manipulationen und Schlampereien bei der Stichwahlauszählung entdeckt, die wahlentscheidend gewesen sein könnten.

TEAM