bayern-depesche.de

Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Seit Juni 2017 führt sie auch die Redaktion von BAYERN DEPESCHE.

München - Waldemar Manhart war neben Arpad Levai und Richard Schaurich der Mann an der Seite des MLM-Zampanos Cengiz Ehliz als das umstrittene Bonussystem „wee“ im Sommer 2018 in München eine Duftmarke setzen wollte.

München - Die Deutsche Finance Group erhält Genehmigung für ein 1 Mrd. GBP Redevelopment des „Olympia London Exhibition Centre“. Das ist ein toller Erfolg, den der Vorstand aus Thomas Oliver Müller und Dr. Sven Neubauer hier für den Münchener Konzern im Vereinigten Königreich einfahren.

München – Für die MEP Werke GmbH (My Energy Partner) von Konstantin Strasser läuft es wieder richtig gut. Nachdem vereinzelter Kundenkritik Rechnung getragen und ein technisches Problem bei der Inbetriebnahme von Photovoltaikanlagen behoben wurde, meldet der Münchner Solaranlagen-Vermieter nun eine satte Kapitalerhöhung um 19,5 Millionen Euro.

Hamburg – Hans-Hinrich Quell von Quell Real Estate glaubt auf den richtigen Zug gesetzt zu haben. In ihrer Ausgabe Nummer 14/2018 prognostizierte das Wochenblatt „Die Zeit“ eine bald platzende Immobilienblase und nahm dabei besonders den Hamburger Immobilienmarkt in den Blick. Dazu hieß es: „Wer hier vor zehn Jahren eine Wohnung gekauft hat, ist heute wahrscheinlich um einen sechsstelligen Betrag reicher. Das ist schön für die Eigentümer, aber beunruhigend für alle, die in diesen Tagen über den Kauf einer Wohnung nachdenken. Steigen die Preise weiter, oder sind sie längst zu hoch? Die Bundesbank und andere Experten warnen seit Jahren vor spekulativ überhöhten Preisen für Wohnungen in attraktiven Großstädten. Aus ihrer Sicht befinden wir uns im Inneren einer wachsenden Blase.“

Berlin - Wie aktuell in mehreren deutschen Leitmedien zu lesen war, haben sich 107 renommierte Lungenfachärzte zusammengetan, um gegen die EU Grenzwerte zu NOx und Feinstaub Stellung zu beziehen. Dass diese Kritik an den gesetzlich festgelegten Grenzwerten gerade im konservativen Lager unserer Gesellschaft rasch Resonanz findet, war klar. So äußert sich Alexander Mitsch, Vorsitzender der WerteUnion, einer Interessensvertretung Konservativer innerhalb von CDU und CSU heute so: "Auf Grundlage dieser Grenzwerte stehen Millionen Pendler vor der faktischen Enteignung. Als WerteUnion haben wir in der Vergangenheit die wissenschaftlich nicht haltbaren Grenzwerte der EU, deren Umsetzung in nationales Recht und die durch die klagewütige Deutsche Umwelthilfe verursachten Fahrverbote kritisiert."

Berlin - Eine Verkehrskommission der Bundesregierung hat eine Reihe von Vorschlägen gemacht, die vorgeblich dem Klimaschutz dienen sollen: ein generelles Tempolimit auf Autobahnen, höhere Steuern auf Diesel und Benzin und eine Pflichtquote für Elektroautos. "Diese Maßnahmen stellen einen Angriff auf die Mobilität in Deutschland dar. Sie kosten viel und bringen für den Klimaschutz wenig", kritisiert der Münchner Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende Daniel Föst (FDP). Dass die Bundesregierung ein generelles Tempolimit nicht ausschließen wolle, spreche Bände.

München - Die AfD-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag Katrin Ebner-Steiner hat den Auszug des größten Teils ihrer Fraktion aus dem Plenarsaal während einer Rede von Charlotte Knobloch, Ex-Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, als "angemessene Reaktion" verteidigt.

Berlin - Der frühere NVA-Offizier Jörg Löser gilt innerhalb der Deutsch-Russischen Wirtschaftsallianz e.V. als Strippenzieher. Löser und dessen Partner innerhalb des Verbands wollen den zwischenzeitlich etwas eingeschlafenen Lobbyclub wieder breiter aufstellen. Doch pro-russische Wirtschaftspolitik hat im Jahre 2019 unter Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesaußenminister Heiko Maas eine nur noch sehr eingeschränkte Bedeutung. Alle Verbände, die in Deutschland für Wirtschaftspartnerschaften mit russischen Unternehmungen werben, haben im Zuge der Krim-Sanktionen kaum noch Konjunktur.

Freilassing - Andreas Winhart, bayerischer Landtagsabgeordneter der AfD, besuchte dieser Tage die Bundespolizeiinspektion in Freilassing und informierte sich vor Ort über die Sicherung der deutschen Grenze durch die Bundespolizei im Inspektionsgebiet mit Schwerpunkt am Grenzübergang Schwarzbach.

TEAM