bayern-depesche.de

Roxana Miller

Roxana Miller

Roxana Miller wurde 1985 in Minsk/Weißrussland geboren.

Klassisches Ballett ist ihre Leidenschaft.

Sie studierte Germanistik (Universität Minsk) und später Slawistik (Universität Jena).

Seit Januar 2015 arbeitet sie für unsere Redaktion.

Aschaffenburg - Günter Grzega, ehem. Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank, München, hielt auf Einladung der ÖDP Aschaffenburg in der Stadthalle einen Vortrag zum Thema: Spekulationsobjekt Rente?

Ansbach - Nicht nur in Großstädten, sondern auch in Kleinstädten und Dörfern schlagen immer häufiger Einbrecher zu. Das verunsichert die Bevölkerung und führt zu einem großen Informationsbedarf über Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes.

München - Die SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag hat sich wiederholt gegen jede verpflichtende Bezugnahme auf die deutsche Leitkultur ausgesprochen.

Aschaffenburg - Aschaffenburgs Oberbürgermeister Klaus Herzog (SPD) kann auf eine solide Finanzbasis für seine Verwaltung bauen. Nicht alle Wünsche sind für die unterfränkische Stadt erfüllbar, aber vieles bleibt möglich. 

Aschaffenburg - Für den Aschaffenburger FDP-Politiker Karsten Klein ist eine funktionierende Verkehrsinfrastruktur unabdingbar für die dauerhafte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und Attraktivität einer Region. Ein Anliegen freidemokratischer Kommunalpolitik sei es, so Klein, sich insbesondere auch vor Ort für dieses Thema stark zu machen.

Karlstein - In der Gemeinderatsitzung am 01.02.2017 erläuterte Karlsteins Bürgermeister Winfried Bruder (CSU), dass er in einem Telefonat mit Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) aus dem benachbarten hessischen Seligenstadt bzgl. der Reduktion der Betriebszeiten der Fähre gesprochen hat. Die Reduktion sei eine Entscheidung aus Kostengründen. Die beiden Bürgermeister wollen sich in Hinblick auf die Erstellung einer Machbarkeitsstudie für einen Brückenbau weiterhin austauschen und in Kontakt bleiben.

Aschaffenburg - Positive Nachrichten aus München für das Aschaffenburger Jugendradio „Radio Klangbrett“ vermeldet die Landtagsabgeordnete Martina Fehlner (SPD). Insgesamt rund 42.196 Euro Programmförderung erhält der Stadtjugendring Aschaffenburg in diesem Jahr von der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM). Das hat jetzt der Hörfunkausschuss beschlossen, dem auch die Landtagsabgeordnete Martina Fehlner angehört. Die Aschaffenburger Medienrätin hatte die Förderanträge in den Verhandlungen des Gremiums nachdrücklich unterstützt.

Aschaffenburg - Die Freien Demokraten Unterfranken zeigen sich vom Nationalpark-Gipfel in Aschaffenburg enttäuscht. Das eingeforderte Konzept für einen möglichen Nationalpark im Spessart bliebe die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf auch heute schuldig, glauben die Freidemokraten.

TEAM