bayern-depesche.de

Freigegeben in Regional

53. Wettbewerbsrunde ging mit etwa 75 Teilnehmern am Samstag zu Ende

Regionalwettbewerb von Jugend forscht unter dem Motto “Spring!“ in Bessenbach

Dienstag, 27 Februar 2018 00:01 geschrieben von 
Regionalwettbewerb von Jugend forscht unter dem Motto “Spring!“ in Bessenbach Quelle: BAYERN DEPESCHE

Bessenbach - Unterstützt von ca. 250 Partnern mit etwa 10 Millionen Euro wird „Jugend forscht“ aus Bildungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen, Stiftungen und Forschungsinstituten. An dem von Henri Nannen 1965 zum Leben gerufenen Projekt, nehmen heute ca. 12000 Jungforscher/innen bundesweit teil. Hier werden in verschiedenen Fachbereichen talentierte Schüler, Studenten und Auszubildende gefördert.

In Bessenbach stellten 114 Teilnehmer ( 37 weiblich, 77 männlich)  insgesamt 75 Projekte vor.

Die Fachbereiche sind unterteilt in Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo/Raumwissenschaft, Mathe/Informatik, Physik und Technik.

Die Teilnehmer kamen aus dem Bezirk Unterfranken. Die Wettbewerbsleitung hatte OstD Joachim Fertig vom Johannes-Butzbach Gymnasium in Miltenberg.

Zu jedem Themenbereich bewertete eine Jury die einzelnen Projekte, stellte Fragen bei den Teilnehmern zu den einzelnen Ergebnissen, zur Idee und auch wie innovativ und nachhaltig ist das Forschungsprojekt. Vieles war durchaus originell, z.B. Kunstschnee aus Windeln, Untersuchungen zur Verbesserung der Raumakustik an Schulen, aber auch innovatives aus der Gegenwart z.B. wie funktioniert induktives Laden und wie kann man es verbessern (3. Platz im Fachbereich Physik von Schülern des Dalberg Gymnasium) oder die Untersuchung der Grätzelzelle ( Solarzellen, die mit Pflanzenfarbstoffen betrieben werden) aus dem Fachbereich Technik von einer Schülerin des Röntgen-Gymnasium Würzburg (1. Platz).

 

Die jungen Forscher und Forscherinnen wurden alle für Ihre Teilnahme durch Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer und Landrat Dr.Ulrich Reuter mit einer Urkunde belohnt und die besten Projekte erfreuten sich darüber hinaus über ein Preisgeld. Als Hauptsponsor sprach Matthias Peter (Geschäftsführer der Peter Communication Systems GmbH) aus eigener Erfahrung zu den Teilnehmern und externen Besuchern. Er selbst sei als Schüler als begeisterter Teilnehmer und Gewinner des Bundeswettbewerbes dabei gewesen. Dies habe seine berufliche Laufbahn nachhaltig geprägt und er ist sich sicher, dass die Wirtschaft und die Forschung heute mehr denn je Talente und Fachkräfte aus den MINT Bereichen benötigt. Durchaus erwähnt soll dabei aber auch bleiben, so fuhr er fort, dass eine Gesellschaft auch aus den künstlerischen, philosophischen, musischen und geistigen Köpfen lebt.

Der weitere Hauptsponsor war die ZF Friedrichshafen AG aus Schweinfurt. Unternehmen wie die ZF Friedrichshafen AG nehmen ihre Verantwortung frühzeitig war, um junge Talente zu fördern und hat wegweisend auch „Jugend forscht“ gefördert um damit auch auf den Fachkräftemangel reagiert und die Werbung um die besten Köpfe frühzeitig begonnen. Die jungen Forscher/innen wurden für Ihre monatelange Experimente, Recherchen und Untersuchungen in ihrer Freizeit heute mit Anerkennung, Kontakten und Preisen belohnt. Einige Teilnehmer erforschen ihre Projekte weiter und werden im nächsten Jahr ihre Neugier und ihre Ideen erneut präsentieren. Für den Landeswettbewerb drücken wir den Siegern die Daumen. Diese jungen Menschen sind die Zukunft unseres Landes und es war erfrischend und begeisternd alle Projekte erleben zu dürfen.

Hinweis: www.jugend-forscht-unterfranken.de

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Seit Juni 2017 führt sie auch die Redaktion von BAYERN DEPESCHE.

Webseite: https://www.bayern-depesche.de/show/author/54-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM