bayern-depesche.de

Freigegeben in Regional

43-Jährige traf im Asylbewerberheim auf ihren späteren Peiniger

Frau wird nach Besuch eines Asylheimes von 17-jährigem Somali mit Tod bedroht und vergewaltigt

Freitag, 17 März 2017 00:19 geschrieben von  Ralph Eichert

Strullendorf - Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, kam es am Samstagabend im oberfränkischen Strullendorf zu einer brutalen Vergewaltigung. Nach den Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft bedrohte ein 17-jähriger somalischer Asylbewerber eine 43 Jahre alte Frau mit dem Tod, schlug ihr ins Gesicht und zwang sie anschließend gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr.

Kurz nach 23.00 Uhr hielt sich das spätere Opfer in einer Asylantenunterkunft auf, um Bekannte zu besuchen. Schon dort wurde die Strullendorferin von dem somalischen Bewohner massiv sexuell bedrängt. Als die Frau kurz darauf das Anwesen verließ, verfolgte der Somali sie bis zu einer Unterführung in der Bahnhofstraße. Nach Angaben der Ermittlungsbehörden drohte er der Frau, sie im Fußgängertunnel umzubringen, schlug ihr mit der Faust ins Gesicht, riss sie zu Boden und vergewaltigte sie.

Als der Jugendliche von seinem Opfer abließ, flüchtete die 43-Jährige wieder zurück in das Asylheim und bat dort um Hilfe. Die Polizei konnte den Mann später in seinem Zimmer in der Unterkunft festnehmen. Zwischenzeitlich erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl gegen den 17-Jährigen.

Letzte Änderung am Montag, 20 März 2017 01:16
Artikel bewerten
(38 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM