bayern-depesche.de

Freigegeben in Regional

Bürgermeister Schwaller (CSU) seines Amtes unwürdig?

Bad Aibling: Großer Aufmarsch linker Gruppen gegen Wahlveranstaltung der AfD mit Dr. Alice Weidel

Freitag, 28 September 2018 13:37 geschrieben von  Gabriela Clauter
Andreas Winhart und Franz Bergmüller hoffen auf den Einzug in den Bayerischen Landtag für die AfD Andreas Winhart und Franz Bergmüller hoffen auf den Einzug in den Bayerischen Landtag für die AfD Quelle: AfD Rosenheim

Bad Aibling - Die AfD kritisiert die Haltung von Bad Aiblings CSU-Bürgermeister Felix Schwaller bezüglich der linksextremen Kundgebung am Sonntag in Bad Aibling. In den Augen der AfD missbraucht Felix Schwaller sein Amt für parteipolitische Taktiken und lässt die politische Neutralität vermissen, welche das Bürgermeisteramt üblicherweise mit sich bringt. Für den Sonntag Nachmittag haben sich zahlreiche linksextreme Vereinigungen für einen Aufmarsch in Bad Aibling angekündigt, darunter die Partei die Linke sowie die Vereinigung „Contre la tristess“, welche von den bayerischen Sicherheitsbehörden genau beobachtet wird und noch im September diesen Jahres illegal vor der CSU Geschäftsstelle demonstriert hat.

Der CSU-Bürgermeister Schwaller hat für Sonntag ein Grußwort angekündigt und unterstützt somit linksradikale Kräfte in Bad Aibling.

Anlass der Kundgebung ist die Veranstaltung der AfD mit Dr. Alice Weidel, welche von Seiten der Stadt und dem Kurhauspächter zunächst im Kurhaus verhindert worden war, nun aber im Gmoahof Willig stattfindet.

Landtagskandidat Franz Bergmüller stellt hierzu fest: „Wo bleibt Respekt, Toleranz und Akzeptanz gegenüber politischen Mitbewerbern. Lieber schmeißt man wahrheitswidrig die AfD mit der NPD in einen Topf, wogegen wir uns entschieden zur Wehr setzen.“

Deutlicher wird Landtagskandidat und Bad Aiblinger Andreas Winhart: „Nach den ganzen Vorfällen um das Lichtspielhaus, die Bereitstellung des Kurparks als Werbefläche für Unternehmer und Bauinvestoren, "geschenkten" Brunnen für 175.000 Euro und der deutlich teureren Bahnunterführung fügt Schwaller jetzt der Stadt Bad Aibling auch noch massiven politischen Schaden zu, indem er der linksautonomen Antifa und Konsorten den Anschein der Bürgerlichkeit verleiht und das auch noch durch sein Grußwort fördert. Schwaller hat die politische Bodenhaftung verloren und sollte sich Sonntag Nachmittag bei einer Tasse Tee lieber Gedanken über einen Rückzug aus der Politik machen als Linksradikale zu hofieren.“

Sollte es am Sonntag von Seiten der Kundgebung AIBlingzeigtgesicht zu Ausschreitungen ähnlich wie beim G20 Gipfel in Hamburg kommen, muss dies aus Sicht der AfD definitiv politische Konsequenzen nach sich ziehen.

Hier stellt AfD-Kreisvorsitzender Andreas Winhart klar: „Kommt in Bad Aibling nur eine Fensterscheibe zu Bruch, wird nur eine Fassade beschmiert, dann trägt Schwaller hierfür die politische Verantwortung. Dann können zum kommenden Bürgerentscheid auch gleich Bürgermeisterwahlen stattfinden.“ Die AfD fordert die Bevölkerung auf, der Einladung des Aktionsbündnisses nicht Folge zu leisten und bei Straftaten und Belästigungen umgehend der Polizei zu melden.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM