bayern-depesche.de

Freigegeben in Regional

Präsentation dauert bis zum 5. März 2017

Ausstellung zu Kaiser Karl IV. im mittelfränkischen Wenzelschloss eröffnet

Montag, 30 Mai 2016 16:37 geschrieben von  Axel Frohmeier
Wenzelschloss Wenzelschloss Bild: Rainer Lippert

Lauf an der Pegnitz - Im beeindruckenden Wenzelschloss in der mittelfränkischen Stadt Lauf an der Pegnitz ist am Freitag die Ausstellung „Burgen und Bauten Kaiser Karl IV.“ eröffnet worden. Sie widmet sich den Bauten des römisch-deutschen Kaisers und böhmischen Königs und ist Teil der bayerisch-tschechischen Landesausstellung 2016/2017 aus Anlass des 700. Geburtstages von Karl IV. Die Ausstellung, die im Wappensaal und der angrenzenden Herrenstube gezeigt wird, dauert bis zum 5. März 2017.

Der bedeutende Herrscher ließ das Wenzelschloss, das heute eines der besterhaltenen Bauwerke des deutschen Mittelalters ist, im 14. Jahrhundert als Anlaufstation zwischen Nürnberg und Prag errichten.

Bis 2013 wurden dort Kunststudenten unterrichtet. Nach dem Wegzug der Kunstakademie entwickelten die Stadt Lauf, der Landkreis Nürnberger Land und das Honorarkonsulat Tschechiens die Idee, das Schloss zu einer europäischen Bildungs- und Begegnungsstätte auszubauen. Geplant ist unter anderem die Errichtung eines deutsch-tschechischen Sprachzentrums.

Die Residenz von Kaiser Karl IV. musste aber erst aufwendig saniert und umgebaut werden. Dafür flossen 1,4 Millionen Euro aus dem Bayerischen Kulturfonds in die Schlossanlage.

Bei der Eröffnung sagte Heimatminister Markus Söder (CSU), das Kaiserschloss sei aus einer Art Dornröschenschlaf erweckt worden. Auch der Laufer Bürgermeister Benedikt Bisping (Grüne) zeigte sich hocherfreut, dass das Schloss nach Jahren des Leerstandes nun wieder für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Artikel bewerten
(27 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM