bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Israel enorm voran gebracht

Premier Benjamin Netanjahu hat ein leistungsfähiges Land geformt - doch deutsche Medien hetzen

Samstag, 23 September 2017 13:39 geschrieben von 
Israels Premier Benjamin Netanjahu vom Likud Israels Premier Benjamin Netanjahu vom Likud Quelle: Jorge Munoz

Tel-Aviv - Gemeinhin zeichnen deutsche Medien gerne ein Bild vom gescheiterten israelischen Premier Benjamin Netanjahu (Jahrgang 1949). Der Mann ist ja irgendwie 'rechts' und damit ähnlich 'durchgeknallt' wie US-Präsident Donald Trump oder hierzulande ein Alexander Gauland von der berühmt-berüchtigten AfD. Dabei hat Benjamin Netanjahu (Likud) richtigen Erfolg in Israel. Das Land in einer geografischen Größe von Hessen mit 8,4 Millionen Einwohnern erlebt einen beispiellosen Wirtschaftsboom.

Stolz ist auch Wirtschaftsminister Eli Cohen (Jahrgang 1972), dem Benjamin Netanjahu enormen Freiraum zur Gestaltung der Volkswirtschaft eingeräumt hat. Er war zuvor Vizepräsident des Konzerns Israel Land Development Company und trägt den gleichen Namen wie der israelische Top-Spion Eli Cohen (1924-1965), der maßgeblich die arabischen Streitkräfte vor dem Sechs-Tage-Krieg auskundschaftete und am 18. Mai 1965 öffentlich in Damaskus (Syrien) hingerichtet wurde. Beide Cohen sind inzwischen in der israelischen Bevölkerung Nationalhelden - der Spion freilich ist es noch ein wenig mehr.

Das Israel 2017 ist die 'Start-Up-Arena' im weltweiten IT-Geschäft. Investitionen von jährlich rund 100 Milliarden US-Dollar suchen das kleine Land mit dem großen Gründergeist. Nur die USA spielen da noch in einer höheren Liga. Deutschland dagegen hat seinen Gründergeist längst verloren. Und beim Thema Cybersicherheit gilt bereits Israel als globale Benchmark.

Die Arbeitslosenquote ist in Israel auf 4,1 Prozent gesunken, ohne dabei statistisch so stark geschönt zu sein wie beispielsweise in Deutschland. Israels Wirtschaft wächst inzwischen um vier Prozent jedes Jahr. Der Schekel, vor Netanjahu eine instabile Weichwährung, ist so stark wie nie zuvor!

Während rings um Israel herum alle arabischen Länder mehr oder weniger im Chaos versinken, ist Israel ein Hort von Stabilität und Sicherheit. Seit dem Ende der zweiten Intifada ist das israelische Kernland absolut sicher. Palästinensischer Terror wurde in die Randgebiete zurück gedrängt.

Einen Pool für die sagenhafte Entwicklung Israels in den letzten Jahren war sicher auch das Militär. Die außerordentliche Leistungsfähigkeit der Truppe sorgt immer wieder für gut ausgebildete und akribisch arbeitende Führungsleute in der Wirtschaft.

Doch in den deutschen Medien 2017 ist Israel irgendwie ein gescheiterter Staat. Palästinensische und generell arabische Interessen dominieren das Staatsfernsehen von ARD und ZDF. Obwohl Deutschland für Israel, wie für kein zweites Land der Welt, eine Patenrolle einnehmen sollte, berichten teutonische Medien nunmehr über exotische Länder wie Myanmar. Schließlich würden auch da 'arme Muslime' so arg durch 'böse Buddhisten' verfolgt wie in Israel.

Substanzfreies Moral-TV verklärt die Bundesrepublik in der Endphase der Regierung Angela Merkel.

Macher wie Benjamin Netanjahu oder Eli Cohen wären Deutschland mal zu wünschen!

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Seit Juni 2017 führt sie auch die Redaktion von BAYERN DEPESCHE.

Webseite: https://www.bayern-depesche.de/show/author/54-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM