bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Auseinandersetzungen in Schweinfurter Erstaufnahmeeinrichtung

Mehr als 30 Asylanten aus Armenien und Somalia attackieren sich mit Eisenstangen und Steinen

Mittwoch, 28 Juni 2017 20:24 geschrieben von  Axel Frohmeier
Mehr als 30 Asylanten aus Armenien und Somalia attackieren sich mit Eisenstangen und Steinen Bildquelle: PIXABAY.COM

Schweinfurt - In der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Schweinfurt ist es am Montagabend zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen aus Armenien und Somalia gekommen.

Gegen 22.00 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Schlägerei auf dem Gelände der Asylbewerberunterkunft im Kasernenweg gemeldet. Über 30 Personen waren dort unter Einsatz von Eisenstangen und Steinen aufeinander losgegangen. Die Polizeiinspektion Schweinfurt rückte mit mehreren Streifenbesatzungen an. Unterstützt wurden diese von Diensthundeführern und Einsatzzügen aus Aschaffenburg und Würzburg sowie von Kollegen aus Oberfranken.

Beim Eintreffen der ersten Beamten war die Auseinandersetzung bereits beendet, die Stimmung aber noch sehr aufgeladen. Die Polizisten stießen auf einen Mann mit einer stark blutenden Kopfverletzung, der vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Einsatzkräfte trennten Armenier und Somali voneinander und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Beweismitteln. Hierbei wurden mehrere Eisenstangen, mit Sand gefüllte Kunststoffflaschen und zerbrochene Glasgefäße gefunden, die im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung stehen dürften. 

Bereits am Nachmittag desselben Tages war es in der Einrichtung zu einer Schlägerei zwischen armenischen und somalischen Asylbewerbern gekommen, bei der zwei Personen verletzt wurden. Dieser erste Konflikt konnte von örtlichen Einsatzkräften beendet werden. Am Abend flammte der Streit aber wieder auf. Die Ermittlungen zu dessen Hintergrund und Verlauf dauern an.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

TEAM