Login

bayern-depesche.de

Freigegeben in Regional

Tätergruppe bestand aus drei Asylbewerbern

Vergewaltigung in Hallenbad: 15-jähriger Syrer vergeht sich an 17-jähriger Münchnerin

Dienstag, 12 Januar 2016 22:02 geschrieben von 
Vergewaltigung in Hallenbad: 15-jähriger Syrer vergeht sich an 17-jähriger Münchnerin Bild: PIXABAY.COM

München - Die Serie von sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge aus dem arabischen und nordafrikanischen Raum reißt auch in Bayern nicht ab. Erst am Donnerstag wurde bekannt, dass fünf junge Frauen in Nürnberg und Ansbach über Silvester Opfer sexueller Übergriffe durch solche Tätergruppen geworden sind.

Jetzt schockiert ein besonders abstoßender Fall die bayerische Landeshauptstadt: Am letzten Sonntag wollte eine 17-Jährige mit ihrer 14 Jahre alten Schwester ein paar schöne Stunden im Michaelibad im Münchner Ortsteil Ramersdorf verbringen. Als sich die Ältere von beiden gegen 19.45 Uhr im Außenbecken bei der Rutsche aufhielt, wurde sie von drei männlichen Jugendlichen mehrmals unsittlich am Po berührt und am ganzen Körper begrapscht. Laut Polizei griff ein 15-jähriger Syrer der 17-Jährigen dann unter die Badehose und strich ihr mit einem Finger durch den Genitalbereich. Juristisch gilt ein solches Verhalten als Vergewaltigung. Als die jüngere Schwester des Opfers im Außenbereich des Hallenbades erschien, wurde auch sie von den drei Jungen am Hintern angefasst und an anderen Körperstellen betatscht.

Die beiden Mädchen konnten aus dem Becken flüchten und den Vorfall melden. Der Bademeister hielt die drei Jugendlichen fest und übergab sie der verständigten Polizei. Wie die Polizei der Zeitung „Die Welt“ mitteilte, handelt es sich um einen Syrer und zwei Afghanen, die alle als Asylbewerber registriert sind. Gegen zwei von ihnen wird jetzt wegen Beleidigung auf sexueller Basis und gegen den Dritten wegen Vergewaltigung ermittelt. Trotz des Tatvorwurfs der Vergewaltigung wurde der 15-jährige Syrer wieder entlassen, weil der Ermittlungsrichter keinen Haftgrund sah.

Letzte Änderung am Dienstag, 12 Januar 2016 22:18
Artikel bewerten
(78 Stimmen)
Max Semmler

Max Semmler wurde 1978 geboren und studierte an einer süddeutschen Universität Geschichte sowie Soziologie.

Er ist seither als freiberuflicher Journalist mit den Schwerpunkten Bundes- und Landespolitik tätig. Sein besonderes Interesse gilt der Politik in Bayern und seinen sieben Regierungsbezirken.

Webseite: www.bayern-depesche.de
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Redaktion